City Apps

DIGITALISIERUNG

City-Apps: Was sie können und was Städte bei der Einführung beachten sollten

Die Stadt am Smartphone: BürgerInnen-App, Loyality- & Bonus-Apps, Guiding-Apps – der Markt für City-Apps entwickelt sich rasant. Muss man wirklich dabei sein?

LESEZEIT: 3 MIN.

In den letzten Jahren sind zahlreiche Apps für Städte, Gemeinden und Destinationen auf den Markt gekommen. City-Apps erleichtern die Kommunikation mit Bürger*innen, bauen Treue-Clubs in der Innenstadt auf, finden die besten Verkehrsmittel, buchen Konzerttickets und Parkscheine, informieren über die Müllabfuhr oder begleiten Touristen durch unsere Städte.

Gleichzeitig ist aber auch die Konkurrenz auf unseren Smartphone-Displays enorm gestiegen. Tatsächlich lassen wir uns von gut gemachter Werbung gerne mal verleiten, eine neue App zu installieren. Aber die Nutzung ist oft ernüchternd: Wir nutzen nur eine Handvoll Apps wirklich regelmäßig. Die übrigen lassen wir links liegen. Eine echte Challenge für City-Apps.

Eine App muss nicht viel können. Das Wenige aber dafür richtig gut!

Dementsprechend müssen Apps echte Problemlöser sein. Es ist gar nicht so entscheidend, wie viel eine App kann – viele Apps können nämlich viel zu viel. Es ist eher relevant, ob ein bestimmter Anwendungsfall, den ich persönlich häufig habe, wirklich elegant, einfach mit wenigen Fingertipps gelöst wird. Deswegen kann man mit Wetter-Apps auch keine U-Bahn-Fahrscheine kaufen. Und mit einer Ticket-App auch keinen Sitzplatz im Restaurant buchen. Und mit der Parkschein-App keine Nachrichten lesen. Im Gegensatz zu Websiten geht es bei der App um das schnelle, intuitive Lösen eines sehr konkreten Anwendungsfalls oder Interesses.

Muss man als Stadt also wirklich dabei sein?

Nun – eines ist klar: Internetnutzung findet heute überwiegend auf mobilen Geräten statt. Vor allem in den für eine Stadt relevanten privaten Lebensbereichen. Daher muss zu allererst die Website Ihrer Stadt perfekt für Smartphones optimiert sein. Damit haben Sie im Bereich der Nachrichtenvermittlung schon sehr viel erreicht. Eine App hingegen fördert die Beziehung der Menschen mit Ihrer Stadt: Sie erleichtert das tägliche Leben, verkürzt Wege.

Die wichtigsten Apps für Städte und Gemeinden im Überblick

Gem2Go: „Pflichtprogramm“ für die Bürger*innen-Informationen 

Die App des Marktführers für Gemeindewebsiten zeichnet sich durch hervorragende Integration in das Redaktionssystem der Webseite aus und ist im Grunde ein Pflichtprogramm, wenn Ihre Gemeinde bereits eine Gemdat-Website hat. Die wichtigsten Bürger*Innen-Anliegen und Informationen sind übersichtlich gelöst. Es gibt zahlreiche, praktische Erinnerungsfunktionen, beispielsweise für die Müllabfuhr und Veranstaltungstermine. Mehr Infos: gemdatnoe.at

Bürgeranliegen: einfach, schnell, unbürokratisch

Eine Reihe von Apps ermöglichen das schnelle Melden von Störungen, Anliegen, Problemen an die Stadtverwaltung. Über diese Lösungen kommen Anliegen direkt in die richtige Abteilung und können effizient bearbeitet werden. Dies reduziert nicht nur die Kosten und erhöht die Geschwindigkeit in der Bearbeitung: Vor allem strahlt Ihre Stadt damit Bürgernähe und Serviceorientierung aus. Und Bürger*innen beginnen Verantwortung für ihre Stadt zu übernehmen. In der Regel sollten diese Apps direkt an Ihre Gemeindeverwaltungssoftware angebunden sein. Es reicht freilich nicht, die App zu haben – Bürger*innen müssen auch motiviert werden, mitzumachen. Und dafür sind wir da! Mehr Infos: buergerplattform.at

CITIES: Verbinde dich mit deiner Stadt!

Das steirische Start-up hat zwei Themen in einer App vereint: Bürger*Inneninformation und eine Bonuswelt für Handel, Gastronomie, Freizeiteinrichtungen, Vereine. Über das Scannen des QR-Codes auf der Rechnung können Punkte gesammelt werden und später gegen Treueprämien eingetauscht werden. Das Motto der App: Verbinde dich mit deiner Stadt! Mehr Infos: citiesapps.com

hello-again: Ausgefeilter Treue-Club für das Stadtmarketing

Das Start-up rund um Franz Tretter (ehemals Runtastic-Product-Manager) hat mit seiner Bonus- & Loyality-App eindrucksvoll bewiesen, wie man Apps bauen muss. Auch hier sammeln Konsument*innen Punkte beim Einkauf in der Stadt. Allerdings – und das ist einer der vielen Vorteile: Man kann Freunde für den Treue-Club anwerben und erhält auch dafür Punkte. So verbreitet sich die App wie ein Lauffeuer im Einzugsgebiet Ihrer Stadt. Hinzu kommt: Über die App werden wertvolle Daten über das Konsumverhalten in Ihrer Stadt generiert. Daten, die bei der Entwicklung von Stadtmarketing-Aktivitäten ebenso helfen wie bei Stadtplanungsaufgaben (z.B. Parkraumbewirtschaftung im Zentrum oder Mobilitätsplanung). Last but not least: Die App ist ein sogenanntes „White-Label-Produkt“ – d.h. im Store erscheint die App mit dem Namen Ihrer Stadt und Ihrem Design – und wird so zu Ihrem Stadt-Treue-Club.

Aus unserer Sicht ein echtes Schweizer Messer für das Stadtmarketing! Mehr Infos: helloagain.at

fluxguide: City-Guiding der neuen Dimension

Das Start-up der beiden Gründer Kasra und Andre Seirafi zählt mittlerweile zu den Weltmarktführern im Bereich der Museums-Guiding-Systme auf mobilen Geräten. Die Referenzliste reicht vom Kennedy Space Center, zahlreichen internationalen Museen bis zu Naturparks, den Wiener Märkten oder dem Virtulleum in Tulln. Denn das Besondere an dieser Guiding-App: Die Stationen sind auf einem Stadtplan eingezeichnet und können nicht nur mit den üblichen Informationen wie Videos, Bildern, Texten oder Audioguide ergänzt werden – jede Station kann auch Rätselaufgaben erhalten. So wird aus Ihrer Innenstadt ein Themenweg und für Gruppen zur spannenden Rätselrallye. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt – für Touristen wie Einheimische.

Mehr Infos: fluxguide.com

City-Apps - digitale Treue-Clubs im Vormarsch: Über 80% der österreichischen und deutschen KonsumentInnen machen regelmäßig bei Treue- & Bonusaktionen mit (Kundenkarten, Stempelkarten, App). Drei Viertel machen sind bei digitalen Treue-Clubs dabei. Und interessanterweise nicht nur die Jungen, sondern auch die älteren Zielgruppen.  Quelle: Loyality Report 2021, hello-again

Digitale Treue-Clubs im Vormarsch: Über 80% der österreichischen und deutschen Konsument*innen machen regelmäßig bei Treue- & Bonusaktionen mit (Kundenkarten, Stempelkarten, App). Drei Viertel sind bei digitalen Treue-Clubs dabei. Und interessanterweise nicht nur die Jungen, sondern auch die älteren Zielgruppen.  Quelle: Loyality Report 2021, hello-again

City-Apps richtig auswählen und dann stark unters Volk bringen – unsere Erfahrung für Ihr Projekt.

Freilich – die beste App ist nur so gut, wie sie auch tatsächlich genutzt wird. Begleitend zur Umsetzung einer App müssen bereits die breitenwirksamen Kampagnen mitgedacht und mitbudgetiert werden. Es reicht auch nicht, die App einmal auf der Gemeindehomepage und einmal in der Stadtzeitung zu erwähnen. Um viele Nutzer*innen zu gewinnen, müssen Apps kontinuierlich beworben werden. Aber nur so „rechnet“ sich Ihre Stadt-App und die Investitionen lassen sich rechtfertigen.

Die Auswahl der geeigneten City-App oder auch eines Bündels von gut aufeinander abgestimmter Apps – von der Mobilitätslösung über die Bürger*innen-App bis zum Treue-Club – sollte also wohl überlegt sein.

Sie überlegen eine App für Ihre Stadt einzuführen?

message hat bereits zahlreiche Apps für Städte erfolgreich entwickelt und eingeführt. Wir wissen, was funktioniert – und was weniger gut läuft. Und vor allem: wie wir Ihre App unters Volk bringen.

Unsere Leistungen im Zusammenhang mit City-Apps:

  • Bedarfsanalyse und Beratung bei der Auswahl und dem gesamten Einführungsprojekt
  • Fachkundige Unterstützung bei Ausschreibung, Hearings, Entscheidungsfindung
  • Implementierung, Content, Design, Projektmanagement
  • Bewerbung der App: 360-Grad Marketing nach innen und außen, Gewinnen von Partnerbetrieben, Gewinnen von Nutzer*Innen

Starten Sie jetzt mit uns Ihr App-Projekt:

Bitte senden Sie uns Ihre Kontaktinformationen und gerne auch einen Wunschtermin. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen. Danke!

Karl Hintermeier


Mag. Karl Hintermeier

Experte für Stadtmarken & Standortpositionierung

T: ‭+43-669-19338313‬
karl@message.at

Mehr zum Thema